Die internationale Alba Jugendkueche

Die internationale Alba Jugendkueche

Die Grundlagen: Basketball + Essen

„Überall da, wo mit ALBA BERLIN Basketball gespielt wird, da geht es auch um Essen und Trinken“ – mit dieser Erkenntnis legte Henning Harnisch, Vizepräsident Jugend des ALBA BERLIN Basketballteams, die Grundlage für die „ALBA-Jugendküche“. Mit Rainer Mehltreter, Vorstand des Vereins „KIKÜ – Die Kinderküche“ wurde ein Partner gefunden, der sich genau dieser Schnittstelle angenommen hat. Unter dem Titel "ALBA-Jugendküche" sind seit 2011 schon mehrere Aktionen durchgeführt worden:

  • bei Feriencamps kocht Rainer Mehltreter mit den Kindern gemeinsam für alle Mahlzeiten
  • bei Turnieren gibt es Buffets, die von Kindern, Trainern und Eltern gemeinsam organisiert werden.

Das Neue Projekt: Basketball + Essen + Integration

Die schon gewonnene Erfahrung soll im neuen Projekt ihren erweiterten Ausdruck finden. Basketball und Bewegung, Essen und Ernährung, Gemeinschaft und Integration: Das sind die zentralen Inhalte der „internationalen ALBA-Jugendküche“, für die mit der F.C.Flick-Stiftung – gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Intoleranz – der ideale Partner gefunden wurde.

Die Internationale ALBA Jugendk├╝che in der

Die Idee: Wedding, Prenzlauer Berg, Potsdam – drei Schulen, drei Lebenswelten

So nah und doch so fern: Die Lebenswelten, in denen Kinder in Berlin und Brandenburg aufwachsen, sind sehr verschieden. Mit dem Pilotprojekt „Die internationale ALBA-Jugendküche“ fördert die Flick-Stiftung Schulfreundschaften zwischen drei Grundschulen, die die Verschiedenheit der Berliner Bezirke und Brandenburger Landkreise exemplarisch widerspiegeln. Die Teilnehmer sind die Grundschule am Kollwitzplatz aus dem Bezirk Prenzlauer Berg, die Carl Kraemer Grundschule aus dem Bezirk Berlin-Wedding und die Potsdamer Rosa-Luxemburg Grundschule.

Das Projekt bietet den Kindern die Chance, Gemeinsamkeiten jenseits bestehender sozialer und kultureller Unterschiede zu entdecken und Zusammengehörigkeit zu erleben; sowohl beim gemeinsamen Spiel in der Sporthalle, beim gemeinsamen Kochen, bei gegenseitigen Schulbesuchen oder bei der Arbeit im gemischten Koch-Team bei drei großen Grundschulliga-Turnieren mit hunderten Gästen. Zudem arbeiten wir gemeinsam an einer Antwort auf das Credo aller Bildungsexperten: Kinder brauchen mehr Bewegung und besseres Essen. Der eingetragene Verein „KIKÜ – Die Kinderküche“ koordiniert das Projekt in Kooperation mit der ALBA-Jugend des Basketballclubs ALBA BERLIN und den genannten Schulen.